Ausgezeichnet im Monat September 2019. Imst Kramergasse 10.

Auszug aus den Statuten

§ 2: Zweck

 Der Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn ausgerichtet ist und der ausschließlich gemeinnützige Zwecke nach SAO§§ 34 bis 47 verfolgt, bezweckt die Förderung von:

  1. Schutz der Umwelt vor Schäden im Zusammenhang mit nicht-nachhaltiger Landwirtschaft und dem internationalen Vertrieb und Transport von Nahrungsmitteln
  2. Stärkung des allgemeinen Umwelt-, Gesundheits-, und Ernährungsbewusstseins
  3. Förderung der  Bildung   rund   um   das   Thema regionale  und/oder   gesunde Lebensmittel
  4. Stärkung der Infrastruktur und des allgemeinen Bewusstseins für das regionale Lebensmittel und der regionalen Lebensmittelproduktion
  5. Praktisches Thematisieren von Themen wie Restlverwertung, plastikfreies Leben, Nachhaltige Landwirtschaft, Biodiversität.
  6. Kooperation mit bestehenden Initiativen zum Thema
  7. Kooperation mit und Unterstützung von sozialen Initiativen (Integration von Migranten, )

 

Foodcoop ?

Eine FoodCoop (Food Cooperative, zu Deutsch: Lebensmittelkooperative) ist der Zusammenschluss von Personen und Haushalten, die selbstorganisiert biologische Produkte direkt von lokalen/regionalen Direktvermarktern beziehen.

FoodCoops verstehen sich als eine Alternative zum aktuell vorherrschenden Lebensmittelsystem, denn:

  • Die Anonymität zwischen Produzent*innen und Konsument*innen wird aufgehoben.
  • Lebensmittel sind saisonal, regional sowie ökologisch nachhaltig und sozial gerecht produziert.
  • Anfallende Aufgaben wie Abholung, Lagerdienst, etc. werden selbst organisiert.

 

FOLGEPROJEKTE  (Stand September 2019)

  • Kooperationsprojekt Betagtenheim Imst

  • Kooperationsprojekt Produduktionschule Tiroler Oberland