Dahoam ist dahoam – Gesundheit auf dem Teller

Zutaten für 4 Personen                   Schwierigkeitsgrad: Von Jedem/r leicht umsetzbar                     CO2-Emissionen: Sehr gering

 

Zutaten:

150 g Bärlauchblätter

200 g junge Brennesselblätter

500 g Kartoffeln

30 g Butter

1 zwiebel, 1 Ei

250 ml Obers,    Salz und Pfeffer

3 EL geriebener Käse

 

Zubereitung:

Die Brennnesseln mit einem Handschuh pflücken und einige Stunden liegenlassen. Bärlauch und Brennnesseln putzen, waschen, in siedenden Wasser kurz blanchieren und kleinschneiden. Butter in einer Pfanne zergehen lassen, die feingeschnittene Zwiebel darin ca 10 Minuten dünsten, aber nicht rösten.

Die gekochten, in Scheiben geschnittenen Kartoffeln hinzugeben, auch die Bärlauch- und Brennnesselblätter und kurz dünsten. Alles vom Feuer nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen. Obers und Ei mitsammen verrühren und salzen.

Eine Gratinform ausbuttern, Gemüsegemisch und Oberssoße schichtweise in die Form füllen und den Käse darüber streuen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca 15 Minuten überbacken. Mit Blattsalat servieren.

 

Quelle: Tiroler Schmankerln, Norka Verlag

Damit  Ihnen beim Einkauf die Auswahl leichter fällt: Siehe Saisonkalender auf der Webseite (Umwelt und Klima)

Steckbrief: Brennnessel

Sie enthält u.a. Vitamin C, Provitamin A, Kalzium, Gerbstoffe, Magnesium, Folsäure und Eisen. So unterstützt ein Brennnessel-Tee, der sich sehr gut aus den Blättern zubereiten lässt, die Blutbildung, Blutreinigung, Magen- und Nierenschwächen. Außerdem fördert die Einnahme von Brennnessel-Blättern den Haarwuchs und den Stoffwechsel, um nur einige der positiven Eigenschaften zu nennen.

Die Große Brennnessel wurde bereits 1996 von den Heilkräuterfreunden zur Heilpflanze des Jahres gekürt!

Die Blätter eignen sich z.B. besonders gut um einen Brennnesseltee herzustellen oder gemahlen als Zutat für einen grünen Smoothie.

Gemischt mit verschiedenen Frühjahrsgemüsen und frischen Kräutern sind junge Brennnesseln wegen ihres hohen Gehaltes an Vitamin C eine hochwertige Zutat. Die jungen Blätter werden wie Spinat zubereitet und sie sind wegen des geringen Säuregehaltes auch für Rheuma-, Gicht- und Arthritiskranke gut verträglich.

 

Heilwirkung:
blutreinigend,
blutbildend,
Stoffwechselfördernd,
Harnwegserkrankungen,
Rheumatismus,
Haarwuchsfördernd,
Schuppen,
Appetitlosigkeit,
Verstopfung,
Durchfall,
Magenschwäche,
Nierenschwäche,

 

Noch nicht genug:

Brennessel-Risotto (Zutaten für 4 Portionen)

  • 2 EL Olivenöl, 2 Karotten
  • 2 mittelgroße Zwiebeln, fein gehackt
  • Pfeffer, 2 Tassen Rundkornreis
  • 4 Tassen Wasser oder Gemüsebrühe, Salz
  • 4 EL Parmesankäse, gerieben
  • Saft von ½ Zitrone
  • ½ Tasse Weißwein
  • 1 große Handvoll Brennnessel, gewaschen, fein geschnitten

Karotten waschen und in feine Scheiben schneiden. In einem heißen Topf Olivenöl erhitzen, Karottenscheiben zugeben und kurz anrösten. Zwiebel und Reis ebenso darin anrösten und mit heißem Wasser oder Gemüsebrühe aufgießen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken, ständig umrühren und kleine Mengen Flüssigkeit nachgießen. Nach ca. 10 Minuten den Weißwein und Zitronensaft zugeben auf kleine Flamme zurückdrehen und zugedeckt weitere 10 Minuten garen. Bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit zugeben. Zum Schluss die Brennnesseln unterrühren und mit Parmesan bestreut servieren.

 

 

Bild: www.bilder.tibs.at (Maria Klingler)

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar