Mengenangabe: 4 Portionen

Gesamtzeit: 50 Minuten

Zutaten

800 g Kartoffeln festkochend
3 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
Karotten
20 g Steinpilze getrocknet
600 ml Wasser
3 EL Bratöl
2 EL Tomatenmark
100 ml Espresso
Salz
Pfeffer
1 TL Majoran
2 EL Paprikapulver
1 Dose schwarze Bohnen
4 EL Sauerrahm
1 Beet Kresse

 

ZubeZubereitung

1. Kartoffeln schälen und in 2,5 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Karotten fein würfeln.
2. Steinpilze in 600 ml heißem Wasser 10 Minuten einweichen. Pilze abgießen und hacken. Pilzfond auffangen.
3. Bratöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Karotten darin andünsten. Tomatenmark zugeben und mitrösten. Espresso und Pilzfond dazugießen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Paprikapulver würzen.
4. Kartoffelwürfel zugeben. Gulasch zugedeckt 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
5. Bohnen abspülen, zum Gulasch geben und weitere 10 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln weich sind.
6. Abschmecken und mit Sauerrahm und Kresse dekoriert servieren.

 

 

Mengenangabe: 5 Portionen

Zutaten

150 Gramm Rote Zwiebel (zwei Stück)

1 Knoblauchzehe (kleine)

300 Gramm Grünkohl (Gewicht mit Gerippe, nur Blätter etwa 190 g)

25 Gramm Kürbiskerne

300 Gramm Champignons (optional Steinchampignons)

4 Esslöffel Olivenöl

1 Teelöffel Zitronensaft

2 Esslöffel Veganer Balsamico-Essig

Salz & Pfeffer

Muskatnuss (frisch gerieben, eine Prise)

1 Esslöffel Sojasauce

Mandel- bzw. Cashewmus (1–2 EL)

1 Teelöffel Senf (scharf)

1 Esslöffel Hefeflocken

Vegane Lasagneblätter

Pinienkerne, geröstet (optional zum Bestreuen)

 

Zubereitung

  • Zwiebeln und Knoblauchzehe abziehen und würfeln. Die Blätter des Grünkohls vom harten Strunk streifen und waschen. Grünkohl etwas zerkleinern bzw. hacken (muss nicht zu fein sein). Kürbiskerne ebenfalls mit einem stabilen Messer hacken. Champignons putzen und in Scheiben schneiden.
  • 2 El Pflanzenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Hälfte der Zwiebelwürfel und den gehackten Knoblauch kurz im heißen Öl anschwitzen. Dann den zerkleinerten Grünkohl dazugeben und 2–3 Minuten anbraten. Dabei die Kohlblätter mit einem Holzlöffel ab und zu wenden. Nach 2–3 Minuten die gehackten Kürbiskerne untermengen und den Grünkohl mit Zitronensaft beträufeln. 2 EL Balsamico-Essig dazu geben und den Grünkohl mit Salz, Pfeffer und frisch aufgeriebener Muskatnuss würzen. Den Grünkohl nach rund 4 Minuten Kochzeit vom Herd nehmen. Er sollte noch schön grün und nicht bräunlich oder stark verkocht sein.
  • In einer Pfanne nochmals 1–2 EL Pflanzenöl erhitzen und die restlichen Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Die aufgeschnittenen Champignons dazu geben und 2–3 Minuten anbraten, bis sie leicht weich werden. Champignons mit 1 El Sojasoße würzen. Dann 1–2 EL Mandelmus, den scharfen Senf und 1 EL Hefeflocken sowie 100 ml Wasser (oder Pflanzendrink) unterrühren. Champignon-Rahmsoße mit Salz und Pfeffer individuell abschmecken.
  • Ofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
  • In einem letzten Schritt die Béchamelsoße zubereiten. Dafür 35 g Margarine in einem Topf schmelzen lassen. 35 g Mehl hinzufügen und mit einem Schneebesen unmittelbar 450–480 ml Pflanzendrink nach und nach unterrühren. 3 EL Hefeflocken sowie 1 EL Sojasoße ebenfalls unterrühren und die Béchamel mit Salz abschmecken. Nun sind alle drei Lasagne-Füllungen fertig vorbereitet.
  • Die Auflaufform mit etwas Öl auspinseln oder mit Margarine einfetten. Als erste Schicht ein klein wenig Béchamel über den Boden verteilen und die Lasagnebläter darauf schichten. Dann Grünkohl über die Lasagneblätter geben und mit Béchamel bedecken (nicht zu viel – ihr benötigt die Béchamel noch für den Abschluss). Pastaplatten darauf legen. Erneut Grünkohl und dann die Rahm-Champignons einschichten. Wieder eine Nudelschicht einfügen. Den restlichem Grünkohl (bis auf einen kleinen Rest zum Garnieren) sowie die restliche Béchamel darüber verteilen.
  • Grünkohl-Lasagne bei 200 Grad Umluft im vorgeheizten Ofen rund 25 Minuten backen.
  • Lasagne nach dem Backen 20–30 Minuten abkühlen lassen, bevor man sie anschneidet. Lasagne mit dem zurückgehaltenen Grünkohl garniert und mit frischem Pfeffer übermahlen servieren. Wer mag, kann noch geröstete Pinienkerne über die Lasagne streuen.

 

 

4 Portionen, 30 Minuten Gesamtzeit

Zutaten

1 Zwiebel

2 Zehen Knoblauch

350 g Karotten

1 EL Bratöl

1 TL Kreuzkümmel

200 g rote Linsen

500 ml Kokosmilch

1,2 L Gemüsebrühe

Salz

Pfeffer

100 g Kimchi (fermentiertes, eingelegtes Gemüse) + etwas für die Deko

 

Zubereitung

1. Zwiebel, Knoblauch und Karotten schälen und grob zerkleinern.
2. Öl in einem Topf erhitzen, Kreuzkümmel darin anrösten, geschnittenes Gemüse zugeben und 3 Minuten dünsten. Linsen zugeben und 2 Minuten mitdünsten. Kokosmilch und Gemüsebrühe zugießen, salzen und pfeffern.
3. Suppe bei geschlossenem Deckel 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
4. Kimchi in die Suppe geben und fein pürieren. Abschmecken und servieren.

 

Info: 4 Portionen
35 Minuten Gesamtzeit

Zutaten

400 g Rotkohl
1 Zwiebel groß
2 EL Olivenöl
1 EL Butter
1 TL Fenchelsamen
2 Lorbeerblätter
3 Zweige Thymian
1 Prise Salz
800 ml Gemüsebrühe
1 EL Rotweinessig
4 EL Crème fraîche
2 TL Schwarzkümmel

 

Zubereitung

1. Rotkohl und Zwiebel in grobe Stücke schneiden. Olivenöl und Butter in einen heißen Topf geben. Rotkohl- und Zwiebelstücke zusammen mit Fenchelsamen, Lorbeerblättern und 2 Thymianzweigen bei mittlerer Hitze 20 Minuten anschwitzen. Ab und zu umrühren. Mit Salz abschmecken.
2. Brühe und Rotweinessig aufgießen und alles 10 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Lorbeerblatt und Thymianzweige entfernen.
3. Suppe fein pürieren und mit Crème fraîche, etwas Schwarzkümmel und Thymianblättern garnieren.

Für 4 Personen

Zutaten

1 kg Kartoffeln klein
2 Möhren
Paprika rot und gelb
2 EL Olivenöl
150 ml Gemüsebrühe
Brokkoli in Röschen
0,5 TL Thymian getrocknet
0,5 TL Oregano getrocknet
Zucchini
Kräutersalz
Pfeffer frisch aus der Mühle
50 g saure Sahne nach Bedarf

 

Zubereitung

1. Kartoffeln in der Schale in Salzwasser garen. Pellen.
2. Möhren in Scheiben, Paprika in Streifen schneiden. Im heißen Öl kurz anbraten. Mit Brühe ablöschen. Zugedeckt 5 Minuten dünsten.
3. Brokkoli, ganze Kartoffeln, Thymian und Oregano zugeben. 5 Minuten dünsten.
4. In Scheiben geschnittene Zucchini zugeben. 5 Minuten zugedeckt garen.
5. Deckel abnehmen, Gemüse bei ausgeschalteter Herdplatte 5 Minuten im offenen Topf stehen lassen. Salzen und pfeffern. Saure Sahne unterheben.

Für 4 Personen

 

Gesamtzeit: 40 Minuten

Zutaten

500 g Süßkartoffeln 
2 Birnen ca. 250 g 
1 Zwiebel rot 
20 g Ingwer 
2 EL Rapsöl 
3 TL Currypulver 
600 ml Gemüsebrühe 
250 ml Milch 
2 Scheiben Vollkorntoast 
1 EL Bratöl 
50 g Erdnüsse 
2 Zweige Koriander 
Salz
Pfeffer 
40 g Sauerrahm 

Zubereitung

1. Süßkartoffeln, Birnen, Zwiebel und Ingwer schälen und würfeln.
2. Rapsöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel hinzugeben und 2–3 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen. Ingwer hinzugeben und mit 2 TL Currypulver bestäuben. Süßkartoffeln und Birnen hinzugeben und mit Gemüsebrühe und Milch aufgießen. Zum Kochen bringen und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel 20–25 Minuten gar köcheln lassen.
3. Vollkorntoast würfeln. Bratöl in einer Pfanne erhitzen. 1 TL Currypulver, Toastwürfel und Erdnüsse hinzugeben und goldbraun anrösten.
4. Koriander grob hacken.
5. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Sauerrahm, Croûtons und Koriander servieren.

 

Zutaten

200 g Erdäpfel

1 Frühlingszwiebel

250 g Topfen cremig

3 EL Sauerrahm

Kräuter der Saison, zB. 1 Bund Schnittlauch

Salz

Pfeffer

Kümmel gemahlen

Majoran

 

Zubereitung

Erdäpfel in der Schale ca. 30 – 40 Minuten je nach Größe kochen, schälen, durch eine Erdäpfelpresse drücken oder mit der Gabel fein zerdrücken und überkühlen lassen. Die Erdäpfel mit dem Topfenund dem Sauerrahm gut verrühren.

Kräuter fein schneiden und mit den restlichen Zutaten mit dem Handmixer kurz cremig verrühren.

Den Aufstrich mit frischem Brot genießen.

Tipp: Verschiedene Kräuter geben dem Erdäpfelaufstrich unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Probieren Sie es aus!

Zutaten für eine Vorspeise für 2 Personen

Für den Teig: 60 g Mehl, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Zucker, 1/2 TL Backpulver, 1 Ei, Wasser; 12 Salbeiblätter, gutes Bratöl.

 

Zubereitung

Mehl mit Salz, Zucker, Backpulver und Ei vermengen. Dann esslöffelweise so viel Wasser hinzufügen, dass der Teig tatsächlich die Konsistenz eines dicken Pfannkuchenteigs hat.

Salbeiblätter waschen und gut abtrocknen. Dann in dem Teig großzügig baden. Währenddessen das Bratöl in einer Pfanne erhitzen. Darin dann die mit Teig ummnantelten Salbeiblätter ein paar Augenblicke von beiden Seiten frittieren.

Kurz auf einem mit Küchenpapier ausgelegten Teller ruhen lassen (damit die Blätter etwas von dem Fett abgeben). Am besten warm essen.

 

MAHLZEIT

 

 

Zutaten für 2 Personen

2 EL kalt gepresstes Öl

2 frische Maiskolben

300 g Tomaten

1 kleine rote Zwiebel

1 Jalapeno

1 Bund Koriander

1 Limette

Salz

 

Zubereitung

1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, darin die Maiskolben braten, sodass sie etwas bräunen. Herausnehmen und die Maiskörner in Längsrichtung vom Kolben schneiden. Tomaten, Zwiebel und Jalapeno klein schneiden. Koriander fein hacken. Limette auspressen. Alles mit 1 EL Öl gut vermengen und salzen.