Mengenangabe: 4 Portionen

Gesamtzeit: 50 Minuten

Zutaten

800 g Kartoffeln festkochend
3 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
Karotten
20 g Steinpilze getrocknet
600 ml Wasser
3 EL Bratöl
2 EL Tomatenmark
100 ml Espresso
Salz
Pfeffer
1 TL Majoran
2 EL Paprikapulver
1 Dose schwarze Bohnen
4 EL Sauerrahm
1 Beet Kresse

 

ZubeZubereitung

1. Kartoffeln schälen und in 2,5 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Karotten fein würfeln.
2. Steinpilze in 600 ml heißem Wasser 10 Minuten einweichen. Pilze abgießen und hacken. Pilzfond auffangen.
3. Bratöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Karotten darin andünsten. Tomatenmark zugeben und mitrösten. Espresso und Pilzfond dazugießen. Mit Salz, Pfeffer, Majoran und Paprikapulver würzen.
4. Kartoffelwürfel zugeben. Gulasch zugedeckt 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln.
5. Bohnen abspülen, zum Gulasch geben und weitere 10 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln weich sind.
6. Abschmecken und mit Sauerrahm und Kresse dekoriert servieren.

 

 

4 Portionen, 30 Minuten Gesamtzeit

Zutaten

800 g Kartoffeln
Karotten
2 Zwiebeln
2 Eier
1 Prise Muskatnuss
Salz, Pfeffer
Öl für das Waffeleisen

Zubereitung

1. Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln schälen und fein reiben. Masse in ein Küchentuch geben und etwas Flüssigkeit ausdrücken.
2. Eier untermischen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen.
3. Waffeleisen mit Öl einpinseln. Bei mittlerer Hitze eine Kelle Kartoffelmasse hineingeben. Waffel in wenigen Minuten knusprig backen.

Für 4 Personen        35 Minuten Gesamtzeit

Zutaten

400 g Kürbisfleisch z.B. Hokkaido, Muskat- oder Butternusskürbis
1 Zwiebel
Knoblauchzehen
0,5 Lauchstange
Peperoncini mild
3 EL Olivenöl
4 Eier
Pfeffer
Salz
4 Zweige Thymian

Zubereitung

1. Kürbisfleisch in etwa 2 cm breite Würfel schneiden (Hokkaido nicht schälen). Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, Lauch und Peperoncini in Ringe schneiden.
2. Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Olivenöl in einer ofenfesten Pfanne (24 cm) erhitzen. Kürbis 5 Min. anbraten, dann restliches Gemüse hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und weitere 5 Min. braten.
3. Eier in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer verquirlen. Die Hälfte der Thymianblättchen hinzufügen.
4. Eimasse über das Gemüse verteilen, die Zutaten etwas fest drücken und die Pfanne für ca. 10 Minuten in den heißen Backofen schieben, bis die Eimasse vollständig gestockt ist.
5. Tortilla auf ein Küchenbrett gleiten lassen und mit den restlichen Thymianblättchen bestreuen. Tortilla in Kuchenstücke schneiden und warm oder kalt servieren.

Für 4 Personen

Zutaten

1 kg Kartoffeln klein
2 Möhren
Paprika rot und gelb
2 EL Olivenöl
150 ml Gemüsebrühe
Brokkoli in Röschen
0,5 TL Thymian getrocknet
0,5 TL Oregano getrocknet
Zucchini
Kräutersalz
Pfeffer frisch aus der Mühle
50 g saure Sahne nach Bedarf

 

Zubereitung

1. Kartoffeln in der Schale in Salzwasser garen. Pellen.
2. Möhren in Scheiben, Paprika in Streifen schneiden. Im heißen Öl kurz anbraten. Mit Brühe ablöschen. Zugedeckt 5 Minuten dünsten.
3. Brokkoli, ganze Kartoffeln, Thymian und Oregano zugeben. 5 Minuten dünsten.
4. In Scheiben geschnittene Zucchini zugeben. 5 Minuten zugedeckt garen.
5. Deckel abnehmen, Gemüse bei ausgeschalteter Herdplatte 5 Minuten im offenen Topf stehen lassen. Salzen und pfeffern. Saure Sahne unterheben.

Zutaten

200 g Erdäpfel

1 Frühlingszwiebel

250 g Topfen cremig

3 EL Sauerrahm

Kräuter der Saison, zB. 1 Bund Schnittlauch

Salz

Pfeffer

Kümmel gemahlen

Majoran

 

Zubereitung

Erdäpfel in der Schale ca. 30 – 40 Minuten je nach Größe kochen, schälen, durch eine Erdäpfelpresse drücken oder mit der Gabel fein zerdrücken und überkühlen lassen. Die Erdäpfel mit dem Topfenund dem Sauerrahm gut verrühren.

Kräuter fein schneiden und mit den restlichen Zutaten mit dem Handmixer kurz cremig verrühren.

Den Aufstrich mit frischem Brot genießen.

Tipp: Verschiedene Kräuter geben dem Erdäpfelaufstrich unterschiedliche Geschmacksrichtungen. Probieren Sie es aus!

Salat

1 grosser Endiviensalat, mittelfeine Streifen 70 g Baumnusskerne
3 rote Äpfel, kleine Würfel
, 2 Stück dunkles Brot, kleine Würfel

Rapsöl, 
junge Löwenzahnblättchen

Sauce

1 TL Bienenhonig, 
 1 TL Senf
 , 2 EL Brombeer- oder Balsamico-Essig,
 4 EL Baumnussöl
Salz, Pfeffer
 1 Bund Zitronenthymian, in Blättchen gezupft
, 1 Bund Schnittknoblauch, fein geschnitten, 2 TL Brennnesselsamen, gemahlen oder zerrieben

 

Zubereitung

Bienenhonig, Senf, Essig, Öl, Salz und Pfeffer zu einer sämigen Salatsauce mischen. Thymian und Schnittknoblauch zugeben. Brotwürfel- chen in wenig Rapsöl knusprig braten. Endi- viensalat und Löwenzahnblättchen schneiden und waschen. Baumnusskerne, Apfelwürfel und gebratene Brotwürfel dazugeben. Sauce über den Salat giessen, mit Brennnesselsamen bestreuen, sofort servieren.

Zutaten

450 g Mehl

1 Pk Backpulver

140 g Zucker

2 Eier

100 ml Schlagobers

150 ml Milch

125 g Butter

170 g Schwarzbeeren

 

Zubereitung

Das Backrohr auf 200 Grad Über-Unterhitze vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf zerlassen und ein wenig abkühlen lassen.

In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Zucker mischen. Die Eier mit dem Schlagobers und der Milch mit einer Gabel verschlagen.

Das Mehl mit der Eier-Milchmasse und der Bitter vermischen, alles locker von Hand verrühren, aber nicht zu viel, damit der Teig nicht zu viel gearbeitet wird. Der Teig kann ruhig recht grob bleiben. Die Schwarzbeeren gründlich unterheben.

12 große Muffinsformen einfetten und den Teig auf diese aufteilen. Die Muffins rund 25 Min goldgelb backen, ein wenig in den Formen abkühlen lassen und dann auf einem Gitter endgültig auskühlen lassen.

 

 

Es ist nicht immer einfach, die richtige Menge Lebensmittel zu kaufen. Klar ist aber, dass die Ressourcen, die in weggeworfene Lebensmittel fließen, wenig sinnvoll eingesetzt worden sind. Hier deshalb eine Idee, was mit altem Brot angestellt werden kann, bevor es im Biomüll oder auf dem Kompost landet. Übrigens: wusstest du, dass in Wien täglich soviel Brot auf dem Müll landet, dass die Stadt Graz damit versorgt werden könnte?

Brotpudding

  • 200 g altbackenes Brot (gerieben)
  • 250 ml Milch
  • 70 g gemahlene Nüsse
  • 4 Eiklar
  • 3 EL Staubzucker
  • 70 g Butter
  • 50 g Staubzucker
  • 4 Eidotter
  • 70 g Kochschokolade (gerieben)

So geht’s

Das geriebene Brot mit der Milch übergießen, zudecken und so lange stehen lassen, bis es weich ist, dann die gemahlene Nüsse dazu geben.

Die Eiklar zu Schnee schlagen, während des Mixen nach und nach 3 EL Staubzucker zugeben.

In der Küchenmaschine die zimmerwarme Butter schaumig rühren und nach und nach die Eierdotter, Zucker, und die geriebene Schokolade unterrühren und das eingeweichte Brot und mit den Nüssen untermischen. Zum Schluss den Schnee mit einem Schneebesen unterziehen.

Die Masse in eine gut gefettete, mit Semmelbrösel ausgestreute Puddingform füllen. Die Form mit dem Deckel verschließen und in einen Topf mit kochendem Wasser setzen und 1 Std. garen. Auf eine Platte stürzen und mit Schokosauce übergießen.

Wir wünschen guten Appetit!

Wow – Köstlich mit Kräuter-Joghurt Dipp und Erdäpfelsalat.

 

Zutaten:

1 Kohlkopf

1 mittelgroße Zwiebel

50 g Champignons

¼ Bund frische Petersilie

Salz, Pfeffer, getrocknete Majoran

2 EL Semmelbrösel für die Masse

1 Ei

2-3 EL Semmelbrösel zum Wälzen

Öl zum Herausbacken

 

Zubereitung:

Den Kohlkopf waschen, die Blätter abzupfen und kurz im Wasser aufkochen. Danach das Wasser wegleeren, so sind alle blähenden Inhaltsstoffe ausgewaschen. Die Blätter dann in Salzwasser zehn Minuten bissfest kochen. Anschließend kalt abschrecken, damit die Blätter schön grün bleiben, ausdrücken und klein hacken.

Zwiebel fein hacken und in einer Pfanne anrösten. Champignons putzen, hacken und mitrösten. Die Masse mit fein gehackter Petersilie und 2-3 EL Semmelbröseln vermischen, mit Salz, Pfeffer und Majoran abschmecken, dann etwas abkühlen lassen.

Danach ein ganzes Ei in die Masse unterrühren und daraus Handteller große Laibchen formen. Diese in den restlichen Semmelbröseln wälzen und in hitzebeständigem Öl langsam herausbacken.

„Mei, endlich sind die Frühkartoffeln da“

Für 4 Personen

Zutaten:

1200 g Frühkartoffel

Kräuter-Mayonnaise:
250 ml helles, neutrales Öl
2 Dotter (frisch!)
1 Knoblauchzehe (nach Belieben auch mehr)
1 EL scharfer Senf
1 EL Zitronensaft
1 gestrichener TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
½ Bund Petersilie
1 Handvoll frische, saisonale Kräuter

Kräuter-Joghurt-Dip mit Ei:
500 g Natur-Joghurt
250 g Sauerrahm
4 hart gekochte Eier
2 EL Zitronensaft
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
½ Bund Petersilie
1 Handvoll frische, saisonale Kräuter

 

Zubereitung

Frühkartoffel gut waschen, weichkochen.

Kräuter-Mayonnaise: Knoblauch und Kräuter fein hacken. Dotter in ein schmales, hohes Gefäß geben und anfangs tröpfchenweise das Öl zugießen, dabei kräftig mixen, mit den restlichen Zutaten vermengen, eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

Kräuter-Joghurt-Dip mit Ei: Eier und Kräuter fein hacken, alle Zutaten vermengen, eine Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.