Zutaten für 4 Personen

1 Zwiebel

1 Stange Sellerie

1 Karotte

Olivenöl

Salz

300 g Linsen

1 Dose geschälte Tomaten

5 Salbeiblätter

2 EL Kapern

Abrieb von ein paar scheiben Weißbrot

Schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung

Zwiebel schälen und schneiden, Sellerie in Scheibchen schneiden, Karotte abreiben und in Scheibchen schneiden. In einem großen Topf das Olivenöl erwärmen, das Gemüse hinzugeben, ebenso eine Prise Salz.

Das ganze einige Minuten lang dünsten, bis die Zwiebeln glasig und weich sind. Die Anchovis dazugeben, unterrühren, bis sie zerfallen sind.

Linsen, Tomaten, Salbei und Kapern dazugeben, kurz umrühren und dünsten. Dann ca 1,3 Liter Wasser hinzugießen. Flüssigkeit zum Kochen bringen. Alles ca 40 Minuten lang simmern lassen. Falls die Suppe zu dick wird, Wasser hinzugießen. Weißbrotscheiben in der Pfanne mit Olivenöl „dünsten“, Pfeffer dazugeben und nun alles servieren.

Mit diesem Kuchen können auch unbegabte Menschen wie ich Eindruck schinden: Er geht schnell, braucht kein Backpulver und man kann sich kreativ ausleben.

Zutaten

125 g Butter

150 g Zartbitterschokolade

250 g Zucker

1 Vanilleschote

4 Eier

125 g Mehl

1 Prise Salz

Für den Belag: 500 g Mascarpone

2 Eigelb

2 Päckchen Vanillezucker3

1 Granatapfel

Ein paar Blättchen Minze

 

Zubereitung

Ofen auf 160 Umluft vorheizen, Butter und Schokolade schmelzen und mit dem Zucker und der Vanille aus der Schote verrühren. Eier, Mehl und eine Prise Salz unterheben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Diesen ist eine gefettete Springform geben und 25 Minuten backen….

Mascarpone, Eigelb und Vanillezucker vorsichtig vermengen. Eine große Schüssel mit Wasser füllen, den Granatapfel aufschneiden und unter der Wasseroberfläche aufbrechen – das verhindert Spritzer auf Wänden und Kleidung. Die Kerne im Granatapfel sind von einer weißen Fruchthaut umgeben. Diese kann unter Wasser durch sanftes Streichen abgelöst und dann mit einem Sieb von der Wasseroberfläche gefischt werden, wenn die Kerne nicht von selbst herausfallen. Das Wasser abgießen und die Kerne mit gehackter Minze vermischen.

Den Kuchen abkühlen lassen, mit der Creme bestreichen und mit der Granat-Minze-Mischung bestreuen.

4 Portionen, 90 Minuten Gesamtzeit

 

Zutaten

1,2 kg Kürbis Butternut
3 EL Rapsöl
80 ml Gemüsebrühe
60 g Couscous
Zwiebel rot
Knoblauchzehen
100 g Champignons
125 g Spitzkohl
50 g Walnüsse
80 g Feta
0,5 TL Kreuzkümmel gemahlen
1 TL Ras el Hanout
Salz
Pfeffer
1 EL Schmand
0,25 Bund Petersilie 

 

Zubereitung

1. Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen.
2. Kürbis längs halbieren. Mit Schnittflächen nach unten auf das Backblech legen. Mit 1 EL Rapsöl bestreichen und 35–40 Minuten im Backofen garen. Danach Fruchtfleisch mit einem Löffel herauslösen, sodass ein 2 cm dicker Rand stehen bleibt.
3. Gemüsebrühe aufkochen. Couscous einrühren. Herd ausschalten und Couscous bei geschlossenem Deckel 10 Minuten quellen lassen.
4. Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Champignons in Scheiben, Spitzkohl in feine Streifen, Walnüsse und Feta klein schneiden.
5. 2 EL Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch bei mittlerer Hitze 3–5 Minuten anschwitzen. Champignons und Spitzkohl hinzugeben und weitere 5 Minuten anbraten.
6. Couscous, Champignon-Gemüse, Walnüsse und Feta vermischen. Mit Kreuzkümmel, Ras el Hanout, Salz und Pfeffer würzig abschmecken.
7. Füllung auf die Kürbishälften verteilen, andrücken. Dann die Kürbishälften zusammenfügen, mit Küchengarn fixieren, auf das Backblech legen und 15 Minuten im Backofen garen.
8. Kürbisfruchtfleisch mit Schmand vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Petersilie fein hacken.
9. Kürbis nach dem Backen kurz auskühlen lassen. Küchengarn entfernen. Kürbis in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Mit Kürbispüree und gehackter Petersilie bestreut servieren.

 

Zutaten für 4 Personen

300 g getrocknete Kichererbsen

1 TL Speisenatron (oder Backpulver)

3 EL Olivenöl

8 Knoblauchzehen (geschält und angedrückt)

80 g Parmesan (fein gerieben)

¼ TL Speisenatron

schwarzer Pfeffer, Salz

1 oder 2 kleine rote Chilischoten

2 EL Apfelessig

250 g Spinat

15 g Petersilie (grob gehackt)

100 g Butter

 

Zubereitung

Kichererbsen über Nacht in reichlich Wasser mit 1 TL Speisenatron einweichen. Die Kichererbsen abgießen und abtropfen lassen. In einem ofenfesten Topf 2 EL Olivenöl erhitzen, Knoblauchzehen darin anbraten. Parmesanrinde dazugeben, ebenso Kichererbsen, noch mal Speisenatron und 1,2 Liter Wasser sowie eine Menge grob gemahlenen schwarzen Pfeffer. Flüssigkeit zum Kochen bringen, Schaum auf der Oberfläche abschöpfen. Topf verschließen, Kichererbsen 75 Minuten lang im Ofen bei 160 Grad Umluft garen. ¾ TL Salz hinzufügen, Kichererbsen weitere 30 Minuten lang schmoren lassen, bis sie weich sind und die Flüssigkeit mindestens um die Hälfte reduziert ist.

Chilischoten hacken, mit Essig in einer kleinen Schüssel verrühren, etwas Salz hinzufügen, beiseitestellen.

1 EL Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Spinat hinzufügen, salzen. Etwa 4 Minuten lang garen. Petersilie unterrühren und vom Herd nehmen. Topf mit den Kichererbsen aus dem Ofen nehmen. Parmesanrinde entfernen. Butter in Würfeln schneiden und nach und nach unterrühren, ebenso den geriebenen Parmesan. Noch mal mit schwarzem Pfeffer würzen. Chili-Essig.-Mischung, Spinat und evtl. noch etwas geriebenen Parmesan unterheben.

 

Quelle: Kochbuch Shelf Love (Yotam Ottolenghi)

Für 4 Personen;            35 Min Gesamtzeit

 

Zutaten

75 g Belugalinsen 
Lorbeerblatt 
3 EL Apfelessig 
Salz 
Pfeffer schwarz 
1 TL Senf körnig 
2 TL Birnendicksaft 
4 EL Olivenöl 
2 EL Haselnussöl 
2 EL Walnüsse 
Chicorée
40 g Feldsalat 
8 Blätter Radicchio 
Birnen 
0,5 Kästchen Kresse

 

Zubereitung

1. Für die Vinaigrette Linsen mit Lorbeer in ungesalzenem Wasser 12–15 Minuten kochen, auf ein Sieb abgießen, kalt abspülen und abtropfen lassen. Lorbeerblatt entfernen.
2. Essig, 1 Prise Salz, Pfeffer, Senf und Birnendicksaft verrühren. Beide Ölsorten kräftig unterrühren, dann Linsen dazugeben.
3. Nüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rundherum kurz knusprig rösten, dann beiseite stellen.
4. Salate putzen, waschen und trocken schleudern. Birnen vierteln, Kerngehäuse herausschneiden und Viertel in dünne Spalten schneiden.
5. Salate und Birne auf Tellern anrichten und mit der Vinaigrette beträufeln. Nüsse und Kresse darüber streuen.

 

Für 4 Personen

Gesamtzeit der Vorbereitungen: 35 Minuten

Marinieren (Zeit): 8 Stunden

Zutaten

350 g Karotten 
0,5 Blatt Nori-Algen 
2 TL Sojasoße 
1 EL Weißweinessig 
2 EL Olivenöl 
2 TL Rauchsalz 
0,5 Bund Dill 
1 TL Kapern 
175 g Frischkäse 
125 g Joghurt 
0,5 Zitrone Saft 
2 TL Meerrettich aus dem Glas 
Salz 
Pfeffer 
80 g Sesambrezeln 
Kapernäpfel

Zubereitung

1. Karotten schälen. Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Karotten im Dampfgareinsatz 5 Minuten dämpfen. Mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben hobeln.
2. Karotten in eine Frischhaltedose mit Deckel geben. Mit fein gehackten Algen, Sojasoße, Essig, Öl und Salz vermengen. Im Kühlschrank für mindestens 8 Stunden, besser 2 Tage marinieren. Zwischendurch immer mal umrühren.
3. Für die Frischkäsecreme Dill und Kapern fein hacken. Die Hälfte des Dills in einer Schüssel mit Kapern, Frischkäse, Joghurt, Zitronensaft und Meerrettich vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Hälfte der Sesambrezeln grob zerkleinern und unterrühren.
4. Übrigen Dill mit dem Karottenlachs vermengen.
5. Frischkäse-Creme auf Gläser verteilen. Karottenlachs darauf schichten. Mit Sesambrezeln und Kapernäpfeln dekorieren und servieren.

 

Info

30 Min. Gesamtzeit   680 kcal   – Kilokalorien  20 g  – Eiweiß 27 g  – Fett  89 g  – Kohlenhydrate  89 g

 

Zutaten für 4 Personen

 

  • 500 g Pilze der Saison, gemischt z.B. Pfifferlinge, Steinpilze, Champignons, Kräuterseitlinge, Shiitake
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Penne
  • Salz
  • 4 El Olivenöl
  • 3  Thymianzweige Blättchen
  • 1 rote Chilischote einige Ringe davon
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Sahne
  • Pfeffer
  • 2 Handvoll Petersilienblätter

Zubereitung

1. Pilze putzen, große Pilze halbieren oder vierteln. Zwiebel und Knoblauch in sehr feine Würfelchen schneiden.
2. Penne nach Packungsangabe in gesalzenem Wasser al dente kochen.
3. Pilze in Olivenöl stark anbraten, bis sie rundum Farbe genommen haben, evtl. in zwei Portionen. Zwiebel- und Knoblauchwürfelchen, Thymianblättchen und nach Belieben Chili zufügen und weitere 2 Minuten bei mittlerer Temperatur anbraten. Gemüsebrühe angießen und bei starker Hitze auf die Hälfte einkochen lassen. Sojasahne angießen, aufkochen lassen und die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Information: 4 Portionen

60 Minuten

Zutaten

300 g aromatische Karotten 
200 g altbackene Brötchen 
550 ml Sojamilch 
Knoblauchzehen 
100 g abgezogene Mandeln gemahlen 
Salz 
3 EL Weißweinessig 
7 EL Olivenöl 
Pfeffer aus der Mühle 
2 EL Petersilie glatt, fein geschnitten

Zubereitung

1. Karotten schälen, in Stücke schneiden. In wenig Wasser 20–25 Minuten weich garen. Wasser abgießen, Karotten auskühlen lassen.
2. Inzwischen die Brötchen in Stücke brechen. 150 g davon mit 150 ml Sojamilch übergießen und 20 Minuten quellen lassen. Restliche Brötchen ohne Fett in einer Pfanne anrösten.
3. Knoblauch grob hacken. Mit Mandeln, Karotten und 200 ml Sojamilch in einem Standmixer fein pürieren. Eingeweichte Brötchen, restliche Milch und 2 TL Salz zugeben und nochmals fein mixen, dabei Essig und 6 EL Öl zugeben. Kaltes Wasser untermixen, bis die Suppe sämig ist.
4. Suppe im Kühlschrank mindestens 1 Stunde gut durchkühlen lassen. Nach Geschmack salzen und pfeffern. In gekühlte Suppenteller geben und mit gerösteten Brötchen, Petersilie und etwas Olivenöl garnieren.