Wermut-Trank nach Hildegard von Bingen

Du benötigst:

1 Liter              biologischer Rotwein

40ml                frisch gepresster Wermutsaft

150g                Honig

 

Zubereitung:

Wein und Honig aufkochen, Wermutsaft zugeben und mischen

Jeden 3. Tag vor dem Frühstück ein Likörglas voll trinken.

Dieser Trank regt die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten an und stärkt die Nieren (geschwächte Nieren sind oft der Grund, weshalb sich Schlacken an den Gefäß-Wänden ablagern, Sehschwäche kann eine Folge sein)

 

CO2-Emissionen: Sehr gering

Von Frau König (Bezirk Imst) zur Verfügung gestellt. Danke.

 

Steckbrief: Wermut

Wermut gehört neben Enzian zu den Kräutern in Europa, die die stärkste Bitterkraft unter allen vorkommenden Kräutern aufweisen. Die Bitterstoffe im Wermut sind es letzten Endes auch, auf welche die gesundheitsfördernde Wirkung zurückgeht. Der Bitterwert des Wermuts beträgt rund 20.000 (zum Vergleich: Enzian 30.000; Andorn etwa 4.000).

Wermut wird bereits seit der Antike gegen viele Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen eingesetzt. Genau wie heute auch wird Wermut aufgrund der antiseptischen, antibakteriellen, krampflösenden und durchblutungsfördernden Wirkung bei Kopfschmerzen, Entzündungen und Menstruationsschmerzen verwendet. Und nicht zuletzt gilt Wermut als das Hausmittel bei Magenverstimmungen, Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit sowie Blähungen.

Die höchste Würz- und Heilkraft entfaltet Wermut zur Erntezeit von Juni bis September.

 

Foto: www.flickr.com

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar